Saugroboter-24.de - Entdecken Sie günstige, qualtitativ hochwertige Saugroboter einfach im Onlineshop

24.05.2017

Saugen Sie nach wie vor selbst oder haben Sie was schöneres vor?

Neato Botvac D85 kaufenAlle paar Tage muss man ran und den Boden in der Wohnung reinigen. Doch die Fortschritte der Technik erlauben es mittlerweile, dass man häufiger die Beine hochlegen und dass der kleine Helfer im Haushalt tatkräftig bei dem Reinigen unter die Arme greift. So wurde das Angebot an Saugrobotern in der letzten Zeit sehr groß. Ob Ec Technology, Dirt Devil, iLife, Severin oder Medion: Jeder Saugroboter bietet ihre Vor- und Nachteile. Wir von Sauroboter-24.de schreiben aktuelle Tests zu den begehrtesten Saugrobotern und zeigen dank Preisvergleich immer den besten Onlineshop. Die gigantische Auswahl an Saugrobotern macht es nicht einfach, sich bei ein bestimmtes Modell zu entscheiden. Natürlich spielen die Kosten eine wichtige Rolle. Aber die Testberichte zeigen: Gute Staubsaugroboter müssen nicht unbezahlbar sein. So schneiden sehr viele Saugroboter um die 200 Euro bereits sehr positiv ab. Nichtsdestotrotz kommen noch viele zusätzliche Aspekte dazu, die je nach den Ansprüchen sowie den Anforderungen verschieden bedeutend sind. Saugroboter-24.de stellt Ihnen die unterschiedlichen Stärken dieser Saugroboter vor, damit Sie sich leichter entschließen können.
  • Ladestation
  • Damit der Saugroboter selbstständig funktionieren kann, wenn Sie auf Achse sind, ist die Ladestation wichtig. Es gibt auch preiswerte Modelle, welche man händisch an ein Ladekabel anklemmen muss, wenn die Batterie leer sein sollte. Dann müssen Sie ihn wieder vom Ladekabel abtrennen, wenn der Saugroboter seiner Tätigkeit frönen soll. Jenes ist höchst unpraktisch. Dies automatische Hineinfahren in eine Ladestation, wenn die Engergie leer wird und dies automatische Laden ist daher fast eine Notwenidigkeit für einen Saugroboter.
  • Laufzeit und die Zeit zum wieder Aufladen
  • Die nötige Laufzeit des Akkus ist je nach dem Platz der gereinigt werden soll anders. Ist diese nicht so groß (ca. 50 Quadratmeter) , bewältigen das eigentlich alle Saugroboter mit einer Aufladung. Dann fährt er zurück um aufzuladen. Dann ist es fast gleich, wie lange einmal Aufladen benötigt, der Saugroboter wird frühestens am nächsten Tag wieder zum Saubermachen geschickt. Für größere Flächen ist eine längere Laufzeit (ca 2 Std.) nützlich. Die Zeit zum Aufladen sollte dabei wirklich nicht mehr wie 3 Std. dauern, sonst ist es ein Zeichen, dass die Batterie des Roboters nicht sehr hochwertig ist und der Akku auch mal schnell defekt sein kann.
  • Die Saugkraft
  • Die Wattangabe eines Staubsaugroboters ist nicht vergleichbar mit der des normalen Staubsaugers. Saugroboter brauchen weniger Leistung um eine vergleichbare Saugleistung zu realisieren. Eine gute Leistung für Saugroboter liegt bei ca. 40 Watt, wenngleich ebenso schon kleinere Wattangaben eine hervorragende Saugleistung hervorbringen können. Eine Ursache dafür sind die Reinigungsbürsten, die zuallererst den Staub lösen bevor die Saugroboteröffnung den Schmutz einsaugt. So reinigt ein Saugroboter gründlicher als der klassischer Staubsauger. Qualitativ hochwertige Staubsaugroboter können Sie darauffolgend kostengünstig in unserem Shop erstehen.
  • Navigation in der Wohnung
  • Preiswerte Saugroboter besitzen oft ausschließlich Sensoren gegen Kollisionen, die einen Roboter zum kehrtmachen bringen, wenn dieser vor ein Hindernis stößt. In diesem Fall ist die Fahrt durch die Wohnung nur im Zufallsmodus möglich. Jenes heißt allerdings absolut nicht, dass die Wohnung nicht gründlich gereinigt wird. Jedoch fährt dieser Saugroboter so oft über den selben Punkt, dass die Chance, dass Verschmutzungen übersehen werden recht gering ist. Ein wenig höherpreisige Saugroboter besitzen Infrarot-Sensoren, Ultraschall- oder Lasersensoren die bereits vor einem Aufprall mit einem Hindernis den Roboter zum Umkehren bringen. Des Weiteren haben etliche Roboter-Sauger 3 Bewegungsmodi. So wird entweder der Raum vorerst im Zufallsmodus gesaugt, dann im Spiralmodus oder im Kantenmodus (an der Wand entlang). Das garantiert, dass die Möglichkeit höher ist, dass keine Verschmutzung übergangen wurde. Deutlich kostspieliger ist es mit Saugrobotern, die eine virtuelle Karte des Raumes ausarbeiten und diesen Weg abfahren. So wird nicht mehrmals auf der gleichen Ecke gereinigt, was bedeutet, dass das Saugen Zeit- sowie Stromsparender ist.
  • Größe des Saugbehälter
  • Je größer der Saugbehälter, umso seltener muss dieser geleert werden. Einige Modelle verfügen über eine Sammelbox für den Schmutz bei der Station zum Aufladen. So kann man den Saugroboter gleichfalls ein paar Tage allein Zuhause zu lassen, ohne dass der Schmutzbehälter geleert werden muss. Ebenfalls bei Personen mit Haustieren welche über zahlreiche Haare auf dem Boden klagen ist dies sinnvoll.
  • Lautstärke des Saugroboters
  • Beim Geräuschpegel kann man im Vorhinein folgendes zu sagen: Saugrobter sind leiser als normale Bodenstaubsauger. Damit bekommen es die Nachbarn vermutlich garnicht mit, wenn Ihr Staubsaugroboter saugt. Bei Haustieren die den Krach des herkömmlichen Bodenstaubsaugers absolut nicht mögen, ist ein besonders ruhiger Saugroboter von Nutzen. Die Dezibelangaben der Firmen liegen zwischen 50 und 70 Dezibel.
  • Programmierung
  • Das herrliche an einem programmierbaren Staubsaugroboter: Er reinigt Ihre Böden, auch wenn Sie nicht da sind. Etwa gibt es Saugroboter-Modelle, die eine Art Zeitschaltuhr besitzen. Häufig ist die eingestellte Zeit für jeden Tag gleich, das heißt, dass dieser Saugroboter tagtäglich um zum Beispiel 10 Uhr mit seiner Arbeit beginnt. Andersartige Saugroboter lassen sich jedoch so programmieren, dass sie tagtäglich zu einer anderen Zeit mit der Arbeit beginnen. Beziehungsweise eben lediglich jeden zweiten Tag und am Sonntag z.B. gar nicht. Augenblicklich existieren zunehmend mehr Saugroboter, die sich mithilfe einer App lenken lassen. So können Sie wenn Sie unterwegs sind den Saugroboter losschicken , den Reinigungsvorgang beenden oder Ablauf des Saugens begutachten. Ideal bei Menschen, die nicht alles planen können.
  • Filter Insbesondere Leute die unter einer Allergie leiden sollten beachten, dass der ausgewählte Roboter einen entsprechenden Luftfilter hat der kleinste Schmutzpartikel gut aufnehmen kann. Ein so genannter HEPA-Luft-Filter sorgt dafür, dass über 99,5% dieser kleinsten Schmutzpartikel aus derLuft eliminiert werden. Manche Fabrikanten geben den Filtern besondere Namen, das Ergebnis ist aber ähnlich. So können ebenfalls aufgewirbelte Schutzpartikel von dem Saugroboter herausgefiltert.